DEM Jugend A - Landeskader Vollkontakt der TUS mit Achtungserfolg

Datum:12.02.2011 Ort:Georgsmarienhütte Veranstalter:DTU

Am 12.02.2011 nahmen vier sächsische Taekwondosportler an der deutschen Einzelmeisterschaft der Jugend in Georgsmarienhütte teil. Es waren an diesem Tag 167 Starter aus 43 Vereinen im Rennen um begehrte Medaillen der deutschen Taekwondo- Union. Das letzte Mal waren mit Claudia Lerch, Susann Rosin und Anja Decker 2003, sowie 2004, Sportler aus Sachsen zu einer deutschen Meisterschaft erfolgreich. In diesem Jahr gingen für die TUS Pauline Nicklaus, Paul Clauß, Laura Schwarzbach und für TASG Dresden Nina Hoppe auf die Matte.

Pauline Nicklaus, welche 2011 noch bei den Kadetten startet, zeigte in der höheren Alters- und Gewichtsklasse beachtliche Leistungen. Sie kämpfte gegen die dritte der Jugendrangliste Nina Schätz vom NWTU- Kader und machte ihr den Kampf richtig schwer. Kaum zu treffen für die international erfahrene Kämpferin mit Coach Aziz Acharki, konnte sie den Kampf zwar nicht für sich entscheiden hat aber mit einem knappen 2:4 ein Ausrufezeichen gesetzt.

Paul Clauß ist konditionell top fit und kann über drei Runden maximalen Druck aufbauen, jedoch fällt ihm auf Grund seines Längenwachstumes das richtige Abstandsverhalten schwer und die Blockarbeit hat auch noch nennenswerte Mängel, sodass er den dritten Platz knapp verfehlte und sich mit Rang vier zufrieden zeigen muss.

Laura Schwarzbach hatte es doppelt schwer scheinbar wollte man ihr nichts schenken auf ihrer Kampffläche. Sie musste nicht nur Punkte machen um zu gewinnen, sie musste auch noch nicht nachvollziehbare Verwarnungen der Kampfleiterin ausgleichen. Im ersten Kampf lag Laura Schwarzbach vom Zwönitzer HSV 1928 e.V. in Runde eins und zwei mit bis zu vier Punkten hinten. Sie konnte aber durch Umsetzen der taktischen Anweisungen des Landestrainers Enrico Raupach und durch ihren Ehrgeiz das Blatt kurz vor Schluss wenden und gewinnt mit 6:5 gegen Jasmin Breitmar vom NWTU- Kader. Im Übrigen hatten alle anderen sieben Teilnehmerinnen der Klasse JugA weiblich -46 kg ein Freilos nur Jasmin und Laura hatten einen Kampf mehr zu bestreiten. In ihrem nächsten Kampf steht Laura Schwarzbach Justine Lange von der TUBW gegenüber und liefert sich mit ihr einen spannenden Schlagabtausch. Und auch in diesem Kampf bleibt bis zum Schluss alles offen und Laura schafft es wieder kurz vor Schluss aus einem Rückstand einen 6:5 Sieg zu machen und zieht verdient ins Halbfinale ein. Hier hatte sie es nun mit einer bayrischen Kämpferin zu tun die schnelle Überraschungstreffer setzte und die Unerfahrenheit unserer sächsischen Zweikämpferin knallhart ausnutzte. Jedoch ist die erste Medaille auf einer deutschen Meisterschaft im Vollkontakt nach 2003 und 2004 ein Spitzenergebnis für Sachsen und absolut gigantisch für Laura Schwarzbach aus Zwönitz bei ihrem Debüt zu einer deutschen Einzelmeisterschaft.

Nina Hoppe verstärkte das Sachsenteam würdig und glänzte durch Ehrgeiz, Einsatzbereitschaft und Kampfgeist. Leider schied sie in der Vorrunde aus, sie hat aber Sachsen selbstbewusst vertreten, nachdem sie zum Deutschlandpokal der Jugend leider nicht teilnehmen konnte.

Text und Bilder: Enrico Raupach

3. Platz für Laura Schwarzbach

 

Bericht(PDF)

Galerie

22.09.2018 LSSP