DEM Jugend A --- Medaillenerfolg für Vollkontaktkader

Datum:30.01.2012 Ort:Bielefeld Veranstalter:DTU

Am 28.01.2012 gingen die Landeskaderathletinnen Laura Schwarzbach und Pauline Nicklaus vom Zwönitzer HSV, sowie Michelle Rausch vom 1. TC Chemnitz, bei der deutschen Einzelmeisterschaft der Jugend A in Bielefeld an den Start. Die Taekwondo-Sportlerinnen trainieren fleißig in ihren Vereinen und im Leistungsstützpunkt der TUS in Zwönitz.

Begleitet wurden sie vom Landestrainer Enrico Raupach, sowie vom Präsidenten der TUS - Randolf Baldauf.

Laura Schwarzbach konnte im Viertelfinale gegen Natalie Vollmer aus Baden-Württemberg zunächst in Führung gehen und diese in Runde zwei auch deutlich ausbauen. Durch einen Kopftreffer als Auftakt einer Punkteserie der Gegnerin in der letzten Runde geriet sie jedoch in Rückstand. Aber Laura kämpfte sich tapfer zurück und zog verdient ins Halbfinale der Klasse Jugend weiblich bis 49 kg ein. Hier unterlag sie mit Verletzungshandicap der Zweitplatzierten des int. Park-Pokals, Julia Lelito aus Hessen.

Pauline Nicklaus traf im Halbfinale auf Julia Ronken aus Nordrhein-Westfalen, die Zweitplatzierte der deutschen Rangliste gewann 2011 die internationale Britisch Open, wurde Zweite zu den Internationalen Masters in Bonn und Drittplatzierte zur deutschen Juniorenmeisterschaft. Keine leichte Aufgabe für Pauline Nicklaus, welche erstmalig in einer höheren Gewichtsklasse an den Start ging und sich hier neu zu Recht finden musste.

Pauline sorgte bereits mit der ersten Runde für Aufmerksamkeit aller Beteiligten, nach einem taktisch sauberen 0:0 zur Pause war alles offen und die Szene überrascht vom neuen Gesicht aus Sachsen. Die zweite Runde ging mit 4:3 an Julia Ronken, welche durch Pauline ständig unter Druck geriet. Über ein 5:3 kämpfte sich die Zwönitzerin in der dritten Runde zum Ausgleich. Der 5:5 Gleichstand bedeutete eine vierte Runde in der die Kämpferin siegt welche den ersten Punkt erzielt, der so gennannte Sudden Death. Neunzig Sekunden lang versuchte Pauline alles um den richtigen Moment zu nutzen und die Gegnerin hatte sichtlich Mühe mit der Gymnasiastin. Julia Ronken ging oft zu Boden und beim letzten Ausrutscher streifte sie Paulines Weste, so dass die Sachsen hier haarscharf das Finale verfehlten.

Michelle Rausch sicherte über das Viertelfinale gegen die Drittplatzierte der DTU-Rangliste, Madita Kleppe - welche 2011 die int. Masters NRW gewann, für Sachsen ebenfalls eine Bronzemedaille und sorgte für Zufriedenheit, auch bei Landestrainer Enrico Raupach.

Das Landeskaderteam der TUS sicherte sich also drei verdiente Medaillen zur deutschen Jugendmeisterschaft und zeigten beachtliche Leistungen in den teilweise höheren Klassen, denn auch Laura Schwarzbach wurde 2011 in einer niedrigeren Klasse Dritte zur deutschen Meisterschaft.

Wer die Landeskadersportler einmal in Aktion erleben will hat immer Montags und Freitags die Gelegenheit dazu, an diesen Tagen findet in Zwönitz ein offenes Stützpunkttraining statt, zu dem alle interessierten Sportler und Trainer herzlich eingeladen sind.

Text und Bilder: Enrico Raupach



Galerie

20.05.2017 BBSL